Schriftgröße ändern: Artikeltext verkleinern Artikeltext vergößern
Artikel-Infos
   
Starthilfe, was ist dabei zu beachten !
13.03.2005 von Speedmike


Unter Starthilfe versteht man bei Kraftfahrzeugen das Starten eines Kraftfahrzeugmotors bei Versagen der eigenen Autobatterie mit der Batterie eines anderen Fahrzeuges oder einem Startladegerät. Dabei ist zu beachten, dass die Bordspannung bei beiden Fahrzeugen gleich ist.

Auch die Kapazitäten der Batterien sollten etwa gleich sein. So kann man mit der Batterie eines Dieselfahrzeugs die eines Benzinfahrzeugs laden, sollte es aber nicht umgekehrt tun.

Dazu benötigt man zwei Startkabel mit großem Leiterquerschnitt. Manche Fahrzeuge, insbesondere LKW, haben einen speziellen Pluspol, der im Gegensatz zur Batterie an einer einfach zugänglichen Stelle angebracht ist. Um Schäden an der Batterie zu vermeiden, ist folgende Vorgehensweise wichtig:
  1. Das rote Kabel am Pluspol der entladenen Batterie anschließen.
  2. Das andere Ende des roten Kabels mit dem Pluspol der Hilfsbatterie verbinden.
  3. Nun auch das schwarze Kabel an dem Minuspol der Hilfsbatterie anschließen.
  4. Zum Schluss wird das schwarze Kabel am Fahrzeug, z. B. Motorblock befestigt, aber nicht an der Batterie. Sonst kann es beim Startvorgang innerhalb der Batterie zu Gasexplosionen kommen, welche sie dauerhaft beschädigen können.
Bei älteren Fahrzeugen konnte man anschließend die Hilfsbatterie gleich danach in umgekehrter Reihenfolge abklemmen, wenn der Motor läuft. Bei neueren Fahrzeugen sollte man die Batterie mindestens 10 bis 15 Minuten angeklemmt lassen. Dies trifft vor allem bei tiefentladenen Akkus zu. Eine Batterie nimmt anfangs nur sehr wenig Strom auf. Dadurch kann es aber bei der Lichtmaschine zu Spannungsspitzen kommen, die durch die Hilfsbatterie gedämpft werden. Speziell die Steuergeräte im Fahrzeug sind sehr empfindlich gegen Überspannungen und können sonst beschädigt werden.

Bevor man die Hilfsbatterie abklemmt, sollte man im "liegengebliebenen" Fahrzeug starke Verbraucher, wie Licht oder Heizung einschalten, da auch diese spannungsstabilisierend wirken.

Dass eine Batterie tiefentladen ist, merkt man daran, dass der Starter den Motor nicht durchdrehen kann.




Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren


Wertung ø 4,73
15 Stimme(n)

Artikel wurde bisher
35837 mal gelesen.

Diesen Artikel teilen bei: