Schriftgröße ändern: Artikeltext verkleinern Artikeltext vergößern
Artikel-Infos
   
Drehzahlbegrenzer (Allgemeine Informationen)
16.08.2004 von Speedmike


DZB --- Was ist das und welche gibt es und wie bzw. womit anschließen !


Was ist ein Drehzahlbegrenzer:

Ein Drehzahlbegrenzer ist ein elektronisches Bauteil welches, vorausgesetzt der DZB wurde korrekt installiert, die Signale die vom Pickup an die CDI gesendet werden verändert so das nun wiederum die CDI ein verändertes Signal an die Zündspule sendet und diese jetzt sozusagen nicht mehr gleichmäßig wie sonst zündet sondern jeden 2ten oder 3ten Zündfunken (je nachdem wie stark man die Drosselung an dem Potentiometer in der Drossel eingestellt hat) ausläßt und dadurch der Motor nun auch keine hohen Drehzahlen mehr erreichen kann.

(CDI = Capacitor-Discharge-Ignition oder eben Kondensator-Entlade-Zündung)
(Pickup = Signalabnehmer an der Lichtmaschine)

Eines noch vorweg: Da alle diese DZB´s so für Tempo 50 km/h ausgelegt sind sind sie als Mofadrossel ( 25 km/h) relativ ungeeignet da man die Drosselstufe sehr hoch einstellen muß und dadurch die Zündung dermaßen unregelmäßig wird so das der Roller kaum noch vom Fleck kommt und auch meist haufenweise Fehlzündungen produziert. Und schließlich kann man ja dann auch nicht mehr von unauffälliger Drosselung reden. Bis Tempo 35-40 ist das je nach Rollermodell, der verbauten Komponenten und Motorabstimmung noch einigermaßen machbar.

ALLE ABSCHALTBAREN DREHZAHLBEGRENZER SIND IM ÖFFENTLICHEN STRASSENVERKEHR NICHT ZULÄSSIG UND GENAUSOWENIG BEKOMMT MAN SIE ALS MOFADROSSEL BEIM TÜV EINGETRAGEN.

Welche verschiedenen Arten von DZB´s gibt es:
  1. DZB mit Aktivierung über Kippschalter
  2. DZB mit Aktivierung über Bremshebelcode
  3. DZB mit Aktivierung über Funksender
  4. DZB mit Aktivierung über Magnet
  5. CDI mit eingebautem DZB (Aktivierung über Kippschalter)

Anschluß der DZB´s:
  1. Der Schalter-DZB wird am Roller mit 2 Kabeln verbunden: Das schwarze Kabel mit der Masse (Rollerrahmen) und das Rote Kabel mit dem Pickupkabel über welches die eigentliche Drosselung erfolgt.
  2. Der Bremshebeldrossel wird am Roller mit 4 Kabeln verbunden: Das Schwarze Kabel mit der Masse (Rahmen), das Blaue Kabel mit der Bremslichtleitung, das Weiße Kabel mit einer geschalteten Plusleitung (Zündschloss) und das Grüne Kabel mit dem Pickupkabel.
  3. Der Funk-DZB wird am Roller mit 4 Kabeln verbunden: Das Schwarze Kabel mit der Masse (Rahmen), Rotes Kabel mit einem geschalteten Plus (i. d. R. am Zündschloss) und das Grüne Kabel mit dem Pickupkabel. Das 4te Kabel (Gelb) sollte auch am Rahmen (Masse) mit angeschlossen werden.
  4. Der Magnet-DZB wird am Roller mit 3 Kabeln verbunden: Das Schwarze Kabel mit der Masse, das rote Kabel mit einer geschalteten Plusleitung (Zündschloss) und das Blaue Kabel mit dem Pickupkabel.

  • INFO: Das Pickupkabel führt in der Regel vom Pickup an der Lichtmaschine zur CDI. Eine Liste mit den Kabelbelegungen für verschiedene Rollermodelle findet ihr hier.

Bitte auch beachten: Wenn ihr den DZB installiert dann achtet auch drauf das ihr den nicht zu nah an der Zündspule bzw. Zündkerze anbaut da es dort oft zu Störungen (z. B. spontanes Ein- oder Ausschalten des DZB) kommen kann. Falls aber trotzdem Störungen auftreten dann solltet ihr erstmal überprüfen ob bei euch ein entstörter Kerzenstecker bzw. auch eine entstörte Zündkerze installiert ist und falls nicht dann eben entsprechend nachrüsten.


Aktivierung der DZB´s:
  1. Der Schalter-DZB wird einfach über den Kippschalter ein- bzw. ausgeschaltet.
  2. Der Bremshebelcode-DZB (auch BHD oder BHC genannt) wird beim Einschalten der Zündung automatisch aktiviert und kann durch Eingeben eines bestimmten 5 oder 7 stelligen Codes (ist eine Art Morsecode z.B. kurz-kurz-lang-kurz-lang) den man, bevor man den Motor startet, durch entsprechendes ziehen des Bremshebels eingibt deaktiviert werden.
  3. Der Funk-DZB ist nach dem Einschalten der Zündung automatisch aktiviert und man kann sie vor dem Starten des Motors über den mitgelieferten Funkhandsender deaktivieren.
  4. Der Magnet-DZB ist nach dem Einschalten der Zündung auch automatisch aktiviert und kann bevor man den Motor startet durch vorbeiziehen des mitgelieferten Magneten, außen an der Stelle wo die Drossel unter der Verkleidung oder so angebaut ist, deaktiviert werden.
  5. CDI mit integriertem DZB funktioniert genauso wie der Schalter-DZB (siehe Punkt 1.)

Einstellen der DZB´s:

Eines haben alle einstellbaren DZB´s gemeinsam und zwar das Potentiometer (Poti) womit man die Stärke der Drosselung einstellen kann. Bei der Schalter und Magnet-DZB ist es nicht zu übersehen und in der Mitte des Gehäuses untergebracht. Sieht aus wie ne kleine Plastikschraube mit einem Schlitz. Dort nimmt man einen passenden Schlitzschraubendreher und kann damit die Drosselung einstellen (nach Rechts mehr Drosslung und nach Links drehen eben weniger Drosselung). Bei der Bremshebelcode-DZB ist es nicht gleich zu sehen da es sich dort unter so einer Gummikappe befindet welche man erstmal entfernen muß um an das Poti zu gelangen. Bei der Funk-DZB ist das wieder anders da dort schon ein Einstellknopf auf dem Poti ist und man so den Schraubendreher nicht benötigt. Außerdem ist dort noch eine Besonderheit, nämlich ein Kippschalter mit dem man zusätzlich noch halbe Drosselstufen einstellen kann.
  • INFO: Sollte der Scooter mit aktiverten DZB nicht vom Fleck kommen ist vielleicht die Drosselstufe zu hoch eingestellt. Also nochmal eine andere Drosselstufe probieren. Man kann aber auch versuchen mit etwas schwereren Variomatikgewichten oder weicheren Kupplungsfedern da dann Abhilfe zu schaffen. Das klappt zwar nicht immer aber ein Versuch ist es auf jedenfall wert.

Wie oder womit die Kabel verbinden:

Da gibt es mehrere Möglickeiten und ich will hier jetzt nicht alle erläutern denn am Einfachsten ist das man zum Anschließen der Kabel einfach solche Kabelschneidverbinder (siehe Bild) nimmt, die braucht man nur aufklappen und dann legt man beide zu verbindenen Kabel dort in jeweils eine der Führungen. Jetzt klappt man das Plastikteil wieder rüber und drückt mit einer Wasserpumpenzange o. Ä. den Verbinder nur so fest zusammen das man die Außenlasche mit der Hand leicht einrasten kann. Beim Zusammendrücken des Verbinders schneidet sich nämlich das kleine Metallteil in dem Verbinder durch die Isolierungen der beiden Kabel und stellt so den Kontakt untereinander her.
Diese Verbinder bekommt man in der Regel in jedem Baumarkt, Elektronik- oder Autofachhandel. Ich rate aber dazu nicht die blauen Verbinder zu nehmen sondern besser die rote Ausführung da diese für kleinere Kabelquerschnitte (wie auch am Roller vorhanden) gedacht sind. Es gibt da nämlich rote, gelbe und blaue Verbinder und jede Farbe ist für verschieden große Kabelquerschnitte geeignet. Aber mit den roten Verbindern geht das eigentlich ohne Probleme.




Nachtrag: Funktionsweise einer elektr. Mofadrossel (Blackbox) von Alpha Technik:

Durch einen gezielten Eingriff in das Motormanagement des Mokick-Motors, wird die Drehzahl und damit die Leistung bei erreichen von 25/20 km/h behutsam auf Mofa-Level reduziert, wobei der Mokick-Charakter bis zu dieser Drehzahlgrenze erhalten bleibt. Ab der Grenzdrehzahl wird die Zündung kontinuierlich verstellt.Dieser stetige Anstieg der Zündzeitpunktverschiebung, erlaubt im Gegensatz zur einfachen Drehzahlbegrenzung durch Abschaltung der Zündfunken ein sehr komfortables ruckfreies Fahren mit nur geringem Schadstoffausstoß und kein Verölen des Auspuffes.


mfg Mike


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
1 Kommentar(e)   kommentieren


Wertung ø 9,50
60 Stimme(n)

Artikel wurde bisher
107576 mal gelesen.

Diesen Artikel teilen bei: