Schriftgröße ändern: Artikeltext verkleinern Artikeltext vergößern
Artikel-Infos
   
Kosotacho XR-S(A) (Einbau-, Bedienungs- und Einstellanleitung)
03.03.2007 von Speedmike


( Zum Vergrößern bitte auf das entsprechende Bild klicken! )

Kosotacho XR-S
XR-S1.JPG XR-S2.JPG
Kosotacho XR-SA
XR-SA1.JPG XR-SA2.JPG

Der Digitaltacho ist geeignet für Fahrzeuge aller Art mit 12 V Bordnetz, er bekommt sein Signal über einen am Rad zu befestigenden Magnetsensor so das ein mechanischer Tachoantrieb also entfällt. Es lassen sich Radgrößen von 8-21 Zoll programmieren. Weiterhin sind Kontrolleuchten für Blinker, Leerlauf und Fernlicht nutzbar, die mittlere Leuchte ist bei der vorliegenden Modellvariante freibleibend. Die Beleuchtung erfolgt über eine nicht ersetzbare blaue LED-Beleuchtung. Für den elektrischen Anschluss sind fundierte Kenntnisse in der KFZ-Elektrik Voraussetzung. Es ist daher empfehlenswert den Anbau in einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Bedenken Sie bitte, dass bei einem falschen Anschluss Schäden an der Bordelektrik entstehen können.


Montage:
Suchen Sie einen geeigneten Platz zur Anbringung des Instruments am Lenker Ihres Motorrades oder im Cockpitbereich. Für Befestigung an 22 mm Lenkern wird eine geeignete Montageschelle mitgeliefert. Das Instrument darf den Lenkeinschlag nicht behindern und sollte im Blickfeld des Fahrers angeordnet sein, ohne dies einzuschränken. Zur Lenkermontage gummigelagerte Schellenaufnahme mit Hilfe der M5 Schrauben aus dem Lieferumfang am Tachogehäuse anschrauben. Schelle am Lenker in gewünschter Position anbringen und Tacho einklinken. Für anderweitige Montage ggf. Halteplatte gemäß den Erfordernissen anfertigen.

Stecken Sie das vieradrige Stromzufuhr-Kabel ans Instrument. Schließen Sie das grüne Kabel an Masse (-31) und das schwarze Kabel an Plus (+15) vom Zündschloß, sodass der Tacho nur Strom bekommt, wenn sich das Zündschloß in der Position "On" befindet. Das rote und das gelbe Kabel bleiben bei der vorliegenden Austtattungsvariante unbelegt.


Fünfadriges Kabel für Kontrollleuchten in das Instrument stecken.
Schwarzes Kabel mit dem rechten und grünes Kabel mit dem linken Blinkkreis verbinden (Plusseite) oder an die entsprechenden Kontrollleuchtenanschlüsse des Originalkabelbaumes legen.
Gelbes Kabel mit dem Fernlicht (Plusseite) verbinden oder an den entsprechenden Kontrollleuchtenanschluß des Originalkabelbaumes legen.
Rotes Kabel mit dem Leerlaufschalter am Motor (Minusseite) verbinden oder an den entsprechenden Kontrollleuchtenanschluß des Originalkabelbaumes legen. Das blaue Kabel bleibt bei der vorliegenden Ausstattungsvariante frei.


Stecken Sie das dreiadrige Sensor-Kabel an das Instrument.

Überlegen Sie, ob Sie den Impuls für den Tacho am Vorderrad oder am Hinterrad abnehmen:

Voderradmontage:
1 Magneten im Innensechskantkopf (das N auf dem Magneten muss zum Sensor zeigen) einer Befestigungsschraube der Bremscheibe anbringen oder mit Zweikomponentenkleber am Bremsscheibenträger oder am Felgenrand ankleben. Halter "für Gabelmontage" gegenüber an der Gabel mit Hilfe der Gummiunterlagen und der Kabelbinder zunächst locker anbringen. Sensor so durch eines der drei vorgebenen Löcher stecken, dass er in einem Abstand von maximal 8 mm dem Magneten direkt gegenüberliegend mit der Madenschraube fixiert werden kann. Rad auf Freigängigkeit überprüfen - es darf keinesfalls am Sensor hängen bleiben! Halter mit den Kabelbindern in endgültiger Position fixieren. Ist der Halter für die Gabelmontage technisch oder optisch nicht befriedigend zu montieren, kann ggf. der unauffälligere Haltewinkel genutzt werden. Es steht ein solcher mit Langloch für eine M8 oder für eine M10 Schraube zur Verfügung. Der Haltewinkel wird an einem geeigneten Montagepunkt der Gabel angeschraubt und so ausgerichtet, dass der eingesetzte Sensor wiederum im Abstand von maximal 8 mm dem Magneten gegenüber angeordnet ist, ohne das Rad oder sonstige drehenden Teile zu blockieren. Wird der Winkel zusammen mit einem anderen Bauteil an einem gemeinsamen Montagepunkt angeschraubt, ist ggf. eine längere Schraube in ausreichender Vergütung zu verwenden. Ist der Sensor montiert, wird das Kabel mit Kabelbindern so an der Gabel verlegt, dass es nicht mit beweglichen Teilen in Berührung kommen kann und durch die ausgefederte Gabel nicht unter Spannung gerät. Der Kabelrest wird im Lampentopf, in der Verkleidung o.ä. verborgen und mit einem Kabelbinder zusammengehalten.


Hinterachsmontage:
Bei speziellen Fahrzeugen, z.B. an ATV/Quad, ist die Montage des Sensors an der Hinterachse vorteilhafter. Der Magnet kann dann an der Bremsscheibe (das N auf dem Magneten muss zum Sensor zeigen) oder auch am Kettenrad angebracht werden, den Sensor montiert man an einem geeigneten Befestigungspunkt gegenüber mit Hilfe des Haltewinkels. Wichtig ist auch hier, dass Sensor und Halter nicht mit drehenden Teilen in Berührung kommen. Zusätzlich ist auf eine gut ge-schützte und fixierte Montage des Sensorkabels zu achten, insbesondere im Bereich von Schwinge, Kette und Rad.


Programmierung:
Nun Programmierung entsprechend der Tabelle vornehmen (je höher ein eingegebener Zahlenwert bzw. Buchstabe im Alphabet, desto höhere Geschwindigkeit zeigt der Tacho an). Dazu Zündung einschalten, beide Taster an der Gehäusevorderseite drücken und Zündung zweimalig aus und wieder einschalten. Nun blinkt auf dem Display die untere Zeile, es wird der Justier-Code nach der Radgrößentabelle eingegeben. Mit linken Taster Ziffer bzw. Buchstaben eingeben und mit dem rechten Taster zum nächsten Zähler wechseln. Ist der gesamte Code eingegeben, wird dieser durch Aus- und wieder Einschalten der Zündung gespeichert.

Justiercodetabelle
Koso-Reifengrösse Codetabelle


Ist Ihre Reifengröße in der Tabelle nicht aufgeführt, orientieren Sie sich bitte am Umfang des Reifens, der in einer Reifenhersteller-Tabelle nachgeschlagen, mit dem Maßband direkt gemessen oder mit Hilfe von Kreidestrichen auf einem ebenen Untergrund abgerollt und nachgemessen werden kann. Geben Sie den Code ein, der dem ermittelten Radumfang am nächsten kommt. Bei unrealistischer Anzeige kann die Feinabstimmung des Instruments über die Korrektur der letzten Stelle bzw. der letzten beiden Stellen des Codes vorgenommen werden. Dabei haben die eingebenen Symbole die folgende Wertigkeit: 0-1-2-3-4-5-6-7-8-9-A-B-C-D-E-F Langsamer ......... ....... Schneller.

Abschließend bitte überprüfen, ob das Instrument verkehrssicher montiert ist und realistisch anzeigt. Ggf. Justiercode gemäß Tolerenzbereich aus der Tabelle korrigieren. Prüfen Sie die Verlegung der Kabel auch beim Einfedern und Lenken. Prüfen Sie vor Fahrtbeginn alle elektrischen Verbraucher auf einwandfreie Funktion. Sie finden auf dem Display oben die Geschwindigkeitsanzeige, darunter die gefahrenen Streckenkilometer und unten die Gesamtkilometer. Die Streckenkilometer lassen sich mit dem Resetknopf an der Gehäuseunterseite auf Null zurückstellen.

mfg Mike




Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren


Wertung ø 7,41
68 Stimme(n)

Artikel wurde bisher
211527 mal gelesen.

Diesen Artikel teilen bei: